Responsive Webdesign

Responsive Webdesign

Was ist Responsive Webdesign?

Responsive Webdesign ist ein beliebter Begriff, der eine Technik beschreibt, mit der Websites erstellt werden können, die auf allen Geräten angezeigt werden können, von mobilen bis hin zu Desktop-Computern. Es gibt zwei Möglichkeiten, Responsive Webdesigns zu erstellen: Fluid Grids : Dies sind Ihre Standardraster, die in Prozentsätzen erstellt werden, sodass die Größe leicht geändert werden kann. Der Nachteil ist, dass sie in älteren Browsern nicht funktionieren.

Nachdem Sie einige Zeit als Webdesigner gearbeitet haben, sind einige der häufigsten Fragen, die Sie möglicherweise von Ihrem Kunden hören: „Wird diese Website responsive sein“? „Wie kann ich meine Website responsive machen“? „Wird meine Website auf einem mobilen Gerät gut aussehen“? „Brauche ich ein Responsive Webdesign?“. All diese Fragen sind ziemlich häufig und sie haben alle eine gemeinsame Wurzel: Der Kunde ist neu in der Welt des Responsive Webdesigns. In diesem Artikel versuchen wir zu erklären, was Responsive Webdesign eigentlich ist und beantworten die oben genannten Fragen.

Warum brauchen Sie responsives Webdesign?

Responsive Webdesign ist die beste Wahl für die Website Ihres Unternehmens, wenn Sie sicherstellen möchten, dass Ihr Unternehmen so viele Zuschauer wie möglich erreicht. In diesem Beitrag erfahren Sie, welche Vorteile Responsive Webdesign bietet und wie es Ihrem Unternehmen helfen kann. Heute nutzen mehr als 50 % der Internetnutzer ihr Mobiltelefon, um im Internet zu surfen. 

Wenn Sie diese mobilen Benutzer nicht ansprechen, verlieren Sie einen großen Teil Ihrer potenziellen Kunden. Responsive Webdesign ermöglicht es Ihnen, eine Website zu erstellen, die auf jedem Gerät gut aussieht. Dies ist der beste Weg, um mobile Benutzer zu erreichen.

Wie erstelle ich ein responsives Webdesign?

Einer der derzeit beliebtesten Designtrends ist Responsive Webdesign. Es ist ein Designstil, der eine Website an die Bedürfnisse von Desktop- und mobilen Benutzern anpasst. Dieser Ansatz besteht schon seit einiger Zeit und wird langsam zu einer Notwendigkeit. Es ist ein großartiges Werkzeug, das Sie in Ihrer Schachtel mit Designtricks haben sollten, aber es ist nicht etwas, das Sie einfach auf eine Website schlagen und erwarten können, dass es funktioniert. 

Es ist ein anderer Ansatz, der viel Nachdenken und Planung erfordert. Heutzutage haben Hunderttausende von Websites den responsiven Webdesign-Ansatz übernommen, und die meisten davon waren erfolgreich. In diesem Beitrag gehen wir darauf ein, warum Sie ein responsives Webdesign in Betracht ziehen sollten und geben ein paar Tipps, um eine Website responsive zu machen.

Einige effektive Responsive Webdesign Tools.

Responsive Webdesign ist eine Art von Webdesign-Layout, das das Layout automatisch an das Anzeigegerät anpassen kann. In den Anfängen war Responsive Webdesign etwas kompliziert, aber jetzt ist es mit den verfügbaren Tools viel einfacher und einfacher zu bedienen.

Es gibt viele responsive Webdesign-Tools, die Sie verwenden können. Einige dieser Tools sind Dreamweaver, Adobe Muse und Webflow. Diese Tools helfen Ihnen, einen sauberen und ordentlichen Code für Ihre Website zu entwerfen. Es gibt auch andere Optionen wie Elementor und Bootstrap, um reaktionsschnelle Layouts im Handumdrehen zu generieren.

Tools wie Sketch sind der Industriestandard für UI/UX-Designer. Diese Software bietet alles, was Sie für das Design von Benutzeroberflächen benötigen, einschließlich Vektorgrafik-Tools, Bildbearbeitungstools, Prototyping-Tools, Benutzertesttools und mehr. Und sie haben Vorlagen für iPhone Xs-Bildschirme, damit Sie schnell loslegen können.

Fazit: Wenn Sie sicherstellen, dass Ihre Website für alle Geräte optimiert ist, erhalten Sie mehr Zuschauer und bessere Ergebnisse.

Schreibe einen Kommentar